Schon bald ist wieder Ostern und es ist langsam an der Zeit, die Deko für die Festtafel zu planen. Wenn die ganze Familie zusammenkommt wird bei uns zu Hause der Tisch festlich geschmückt. Damit aber die Oster-Dekoration nicht jedes Jahr gleich ausschaut, habe ich mir für dieses Jahr einige neue Ideen ausgedacht. Ganz einfach zum selber Nachmachen aber mit garantiertem Wow-Effekt. Grosses Pfadfinder-Ehrenwort!

Der perfekte Look für den festlichen Oster-Tisch gelingt euch am einfachsten, wenn ihr schönes Geschirr mit sanften Pastelltönen kombiniert. Ich persönlich mag Tischwäsche aus Leinen und dazu frische Blumen. Das zaubert zusätzlich noch einen extra Hauch Frühling auf den Tisch. Die liebevoll beschrifteten Eier zeigen den Gästen an, wo sie Platz nehmen dürfen. Ein fein duftendes Kränzchen aus Rosmarin auf jedem Teller und hübsche Eierbecher runden die diesjährige, österliche Tischdekoration ab. Schaut doch gut aus, oder?

 

Namenskarten mal anders
Dieses Jahr bleiben die gewöhnlichen Namenskarten im Schrank und wir lassen anstelle dessen hartgekochte Eier die Platzanweiser spielen.

Und so geht’s:
Eier 10 Minuten hart kochen. Im kalten Wasser abschrecken und trocken reiben. Die Eier komplett auskühlen lassen. Mit einem Acrylstift die Namen der Gäste in Zierschrift drauf schreiben.

 

Den Gästen ein Kränzchen winden
Wir heissen jeden Gast mit einem Kräuterkränzchen willkommen. Die schauen nicht nur hübsch aus sondern duften auch noch gut.

Und so geht’s:
Für jedes Kränzchen ein Rosmarinzweig zusammenbinden und mit einer Masche fixieren.

 

Eierbecher
Da hat man 14 Gäste eingeladen und nicht genügend Eierbecher für alle? Kein Problem: da springen ganz einfach Vorhangringe aus Holz ein. Schlicht, einfach gemacht und superchic.

Und so geht’s:
Jeweils zwei hölzerne Vorhangringe mit ca. 15mm Durchmesser zusammenkleben und trocknen lassen.

Fotos: © 2017 Patrizia Furrer, www.lilaliv.ch

 

Für deinen perfekten Ostertisch zum Nachstylen: