Im Eingangsbereich geht es meist hektisch zu und her. Die Schlüssel werden gesucht, der Regenschirm geht vergessen und die dreckigen Stiefel werden in der Ecke deponiert. Der Flur ist Durchgangszone Nummer eins in jedem Haus und hat es daher verdient, dass ihm etwas mehr Beachtung geschenkt wird. Aber was braucht es eigentlich alles für einen optimal eingerichteten Eingangsbereich? Die perfekte Lösung wäre zweifelsohne ein riesiger Einbauschrank. Alles hätte seinen Platz und der Gang wäre immer tadellos aufgeräumt. In der Realität ist das aber leider oftmals nur Wunschdenken, da der Flur in den meisten Fällen nur das Überbleibsel vom Grundriss ist. Deshalb hier ein paar clevere Ideen, mit denen garantiert auch der verwinkeltste Eingangsbereich zum geordneten «Wohlfühlort» wird.

Schuhbank

Bänke eignen sich optimal für fast jeden Eingangsbereich. Die Schuhe werden so praktisch verstaut und die Bank bietet zusätzlich einen komfortablen Sitzplatz um die Treter bequem anzuziehen. Und mit ein paar Zierkissen oder einem flauschigen Schaffell kommt der praktische Helfer auch gleich wohnlich daher.

Konsolentisch

Auf einem Konsolentisch finden alle kleinen Dinge ihren Platz. Eine hübsche Lampe rückt alles ins richtige Licht und eine passende Schale dient als Parkplatz für Schlüssel & Co. So hat dann auch das ewige Suchen nach dem Autoschlüssel ein Ende.

Körbe

Wer nur ein paar Sachen unterbringen muss, der greift am besten auf Körbe zurück. Sie sind flexibel, praktisch und haben einen hohen Dekor-Faktor.

Garderobe

Hat man etwas mehr Platz zur Verfügung, ist eine  Garderobe sicherlich eine praktische Lösung. Da finden Jacken, Schuhe und Hüte schnell ihren festen Platz und alles ist stets sauber aufgeräumt.

Wandhaken

Eine schlankere Variante zur Garderobe sind dekorative Wandhaken. Mäntel und Jacken können so platzsparend an der Wand aufgehängt werden. Für die Jungmannschaft im Haus werden die Haken am besten auf Augenhöhe montiert. So gibt es keine Ausreden mehr, wenn es ums Wegräumen geht.

Spiegel

Ein Spiegel im Flur ist nicht nur hilfreich um dein Outfit ein letztes Mal zu checken bevor du aus dem Haus gehst, sondern lässt zudem kleine Räume viel grösser erscheinen. Auf diese Weise kannst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen.

Dekoration

Den Flur darf man ohne weiteres auch wie einen Wohnraum einrichten. Ein hübscher Teppich, ein paar Kissen auf der Schuhbank oder ein, zwei Bilder an der Wand: Und schwupps, der Eingangsbereich wirkt gleich viel einladender und macht bei jedem Eintreten aufs Neue Freude.

Und jetzt, wo endlich alles seinen Platz hat, geht es nur noch darum Ordnung zu halten. Darum hier zwei Tipps, mit denen dein Eingangsbereich garantiert immer schön aufgeräumt bleibt.

  1. Konsequentes Umschichten

    Kleider und Schuhe nach Jahreszeiten umschichten. Gefütterte Stiefel, Mützen und Handschuhe haben nach der nasskalten Winterzeit im Flur nichts mehr verloren. Am besten lagerst du diese saisonalen Accessoires in Kisten auf dem Estrich oder im Keller – Hauptsache an einem trockenen Ort.

  2. Alles an seinen Platz

    Ordne jedem Gegenstand einen festen Platz zu. Schlüssel und Smartphone kommen in ein stylisches Körbchen auf dem Konsolentisch, die Schirme in den passenden Ständer und die Jacke an den richtigen Haken. Das schaut dann alles ordentlich aus und du findest alles auf Anhieb.

Alles für den perfekten Eingangsbereich:



Weitere Beiträge