Wie geht eigentlich Schlafen im italienischen Stil? Hier bekommst du die Antworten auf deine wichtigsten Fragen.

Was genau macht den italienischen Stil im Schlafzimmer aus?

Die Italiener sind Meister im guten Design. So zeigen die Möbel auch im Schlafzimmer klare Formen. Ein sehr wichtiges Stilelement ist die Eleganz. Diese darf nie fehlen und ist natürlich auch im Schlafzimmer von grosser Bedeutung. So passen die Möbel stilmässig zusammen und sind dann und wann sogar aus dem gleichen Programm.

Welche Farben passen in ein Schlafzimmer im neuen italienischen Stil?

Die Farben sind eher zurückhaltend. Neutrale Töne, gebrochene Pastellfarben und Hell-Dunkel-Kontraste dominieren.

Welche Materialien sind angesagt?

Die Betten sind aus edlen Hölzern oder mit Stoff bezogen. Schränke haben zum Beispiel Glastüren, Regale können aus Metall sein. Bei der Wäsche sind Satin, Damast und weiches Leinen wichtig. Teppiche zeigen gerne einen leichten Glanz. Auch Leder und Samt sind mit von der Partie, zum Beispiel bei Pouffs, Sesseln oder Kissen.

Wie richte ich ein Schlafzimmer im italienischen Stil ein?

Das Wichtigste wird ins Zentrum gerückt. Im Schlafzimmer ist dies das Bett und es wird gerne in die Mitte des Raumes oder zumindest nicht bündig an die Wand gestellt. Viele neue Betten haben tolle Rückenlehnen, so dass sie rundum gut aussehen. Mit dem freistehenden Bett entsteht automatisch eine gewisse Grosszügigkeit in der Einrichtung. Da die Schlafzimmermöbel, wie etwa Kommoden und Nachttischchen, leicht und elegant wirken, werden auch diese eher lose dazu kombiniert. Schränke haben Türen die sich sehen lassen können und passen farblich und in der Anmutung zum eleganten Grundton, der sich wie ein roter Faden durch ein Schlafzimmer im italienischen Stil zieht.


Und wie steht es mit dem Styling?

Die wichtigsten Zutaten, die den italienischen Wohnstil ausmachen, sind starkes Design, Eleganz und gekonnte Zufälligkeit. Nach diesem Prinzip wird auch gestylt.

Wichtige Stylingelemente sind:

• Grosse Vasen gefüllt mit Blumen

• Viele Kissen und Decken auf dem Bett, bezogen mit unterschiedlicher, edler Wäsche

• Zusatzmöbel wie ein kleiner Sessel, ein Pouff oder ein Schminktisch

• Spiegel

• Grosse Schränke: Sie haben gerne Schiebetüren oder sind ganz offen, ausgestattet mit Beleuchtung und raffiniertem Innenleben

• Ein italienisches Schlafzimmer ist auch eher asymmetrisch eingerichtet: unterschiedliche Leuchten statt zwei identischer Nachttischlämpchen, Bettwäsche aus unterschiedlichen Stilen mischen und die Kissenanordnung üppig aber eher zufällig gestalten.

Die Italienischen Klassiker im Online-Shop:



Weitere Beiträge