Die Italiener haben den Glamour erfunden, in der Mode, im Design und in der Einrichtung. Kein Wunder, wünschen wir uns ein wenig davon für unser Zuhause. Diese Tipps zeigen dir, wie das geht.

Gross denken

Bloss nicht bescheiden! Ein bisschen mehr Selbstsicherheit in Sachen Stil kannst du dir ruhig von den Italienern abgucken. Sie richten nämliche gerne im grossen Stil ein – auch in kleinen Wohnungen. Die grosse Eckgruppe, das schicke Hotelbett oder die ausladende Tafel bieten nicht nur mehr Platz zum Wohnen, sondern lassen kleine Räume auch grösser wirken.

Ruhig auch mal mittendrin

Möbel, die bescheiden in der Ecke stehen, entfalten nie die tolle Wirkung, die man sich von ihnen erhofft. Rücke sie ruhig in die Mitte oder zumindest ein wenig weg von der Wand. So schaffst du ein luftigeres Wohngefühl und einen frischeren Look.

Accessorize!

Der englische Begriff bedeutet Accessoires dazugeben – und darin sind die Italiener Meister. Die Wirkung, die in der Mode ein Foulard oder ein toller Schmuck haben, schaffen in der Wohnung die richtigen Wohnaccessoires: die grosse Vase gefüllt mit Frühlingsblumen, die schicken Samtkissen auf der Ledercouch oder die Hingucker-Leuchte über dem Tisch.

Glanzpunkte setzen

Beim italienischen Stil muss es ein wenig glänzen, schillern oder schimmern. Dabei helfen etwa formschöne Leuchten aus Metall oder Glas, Kissen und Sitzpouffs aus Samt sowie samtige Veloursteppiche in sanften Farben.

Zurückhaltend bleiben

Trotz aller Grossartigkeit wissen die Italiener, dass Eleganz nur dann mühelos wirkt, wenn sie nicht übertrieben wirkt. So sind die modernen italienischen Wohnfarben zurückhaltend, natürlich und eher neutral, die Muster dezent und beiläufig und die Formen stark aber schnörkellos.

Die Klassiker für ein Italienisches Ambiente im Online-Shop:



Weitere Beiträge