INT008_CB_S42_ESSEN_Afrika_LowRes_Header

Kosmopolitisch. Ja, genau so kann man die Kap-Küche bezeichnen. Das liegt nicht nur daran, dass die Briten ab 1820 ihre Zelte dort aufschlugen. Nein, vorher gab es dort auch schon die Buren. Dazu gesellen sich noch fernöstliche und natürlich afrikanische Noten, fertig ist ein Schmelztiegel der Aromen. Aus den Töpfen der Kapmalaien, die Vorfahren im heutigen Indonesien haben, kommen übrigens die Bredies. Das sind Eintopfgerichte, die z.B. mit Lammfleisch zubereitet werden. Noji Gaylard führt ein Catering-Unternehmen in Johannesburg und verrät uns wie man ein afrikanisches Bredie richtig zubereitet:

Lamb Bredie (Lamm-Eintopf) mit gebratenem Gemüse

Zutaten

4 Dosen Tomaten (ganz, geschält, à 240 g)
6 Zwiebeln
8 Knoblauchzehen
3 Sternanise
1 Zimtstange (halbiert)
6 rote getrocknete Chilis
5 Majoranzweige oder 1 EL getrockneten Majoran
2 EL Honig
1 ½ EL Balsamico Essig
1,2 dl Öl
800 g Lammvoressen
Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Öl in einem Topf erwärmen. Knoblauch, Sternanise, Chilis und Zimt für ca. 5 Minuten darin erhitzen. Herausnehmen und beiseite stellen.
  2. Temperatur erhöhen. Die Lammstücke anbraten. Wenn sie eine schöne Farbe haben, herausnehmen und in eine Schüssel geben. Temperatur reduzieren und die Zwiebeln andämpfen. Majoran dazugeben und umrühren.
  3. Ofen auf 180°C vorheizen.
  4. Die Gewürze wieder zurück in den Topf geben, dann die Tomaten, den Balsamico und den Honig. Zum Schluss die Lammstücke hinzugeben und darauf achten, dass alle Stücke mit der Sauce bedeckt sind. Zudecken und ca. 4 Stunden schmoren.

Zutaten

200 g grünes Gemüse (Spinat oder Grünkohl)
1 große Zwiebel (fein gehackt)
1 rote Chili (fein gehackt)
2 Knoblauchzehen (zerdrückt)
Butter
Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Blätter waschen und trocknen. Die Stängel entfernen. Kurz in kochendes Wasser geben. Herausnehmen und nach dem Abkühlen fein hacken.
  2. Zwiebeln in der Butter anbraten. Knoblauch und Chili dazugeben. Grünkohl hinzugeben. Ca. 1 Minute unter Rühren braten. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

So hält Südafrika auch Einzug in Ihr Zuhause:

3NOJI GAYLARD, Unternehmerin

Angefangen hat es mit Kochevents, die sie sonntags für Freunde und Nachbarn in ihrer offenen Küche veranstaltet hat. Seit acht Jahren bekocht sie regelmässig in ihrer mobilen Küche namens «Phaka» Film-Crews, Künstler und Gäste auf kulturellen Events. Ihr Kochcredo? Mit Bio-Zutaten wird frisch und gesund gekocht.
africanfoodmap.com